Mittwoch, 28. Januar 2015

Idas Cottage Teil II


***********

Erst einmal DANKESCHÖN für Eure lieben Kommentare!
Hab mich über jeden einzelnen gefreut, versucht, vielen zu antworten, aber nicht geschafft, allen zu antworten.

Deshalb hier ein geballtes Dankeschön :o)

Den ein und den anderen interessierte, wo denn eigentlich Ida sei. Also ging ich nochmal zu ihrem Cottage und fragte sie, ob ich ein paar Fotos knipsen dürfte. 
Durfte ich, und jetzt hab ich sozusagen eine Homestory von Idas Cottage für Euch :o)

Sie kam gerade nach Haus, 
den Arm voller Tulpen...






















An ihrem Cottage gibt es zwei Vogelhäuschen, die sie gleich mal mit Vogelfutter nachfüllte. Eines hängt vor dem Stübchenfenster...









...und eines hängt vor dem Küchenfenster.








Idas Gärtchen ist klein und schön verwunschen...







Habe auch ein buxgesäumtes Beet gesehen :o)



















Ganz schnuckelig finde ich den kleinen Kiesweg,
denn genau, wie bei uns, wächst rechts und links davon das Gras wie es mag. Nix exakt zurechtgestutzt :o)






Als ich wieder ging, schenkte sie mir einen ganzen Arm voll gelber Tulpen!






Idas Gärtchen haben wir gestern nachmittag angelegt.
Wir wollten ein ferngesteuertes Auto reparieren lassen und verloren uns dann in der Modellbauabteilung...






Daheim schnitten wir eine Pappe auf passende Größe zu, planten, wo das Haus stehen und wie der Garten ausschauen soll und klebten dann alles mit Holzleim und Sprühkleber fest.




Ja und Ida...

Ida habe ich mir schon vorgestellt, als ich das Haus gebastelt habe. Gezaubert hat sie mir wieder die ebenso zauberhafte Petra

Ich hatte ihr keine großartigen Wünsche geäußert,
und doch ist ihr Püppchen einfach perfektperfektperfekt geworden! Mit Dutt und Stola, das Kleid passend geblümt zum Cottage....hach :o)



Heute früh sind wir beinahe zu spät zur Schule gefahren, weil wir Ida nochmal besuchen wollten :o)




Und so frühlingshaft, wie es in Idas Gärtchen zugeht,
so winterlich schaut's hier aus:







Während die Kinder Schlitten fuhren,
bin ich ganz allein durch den Winter gestapft...











...heeerrlich!

















Heute ist es auch wieder herrlich sonnig,
und ich schnapp mir jetzt das Töchterlein
und gehe mit ihr durch den Schnee spazieren :o)










*************************




Mittwoch, 14. Januar 2015

Idas Cottage


*******************

Hallo, liebe Leserlein!

Fast muss ich überlegen, wie ich denn nun beginne
und habe das Gefühl, mich für meine längere Abwesenheit im Blogland rechtfertigen zu müssen.

Einerseits tobt hier das Leben (Töchterlein hat sich einen Zeh gebrochen),
andererseits ist, glaube ich, das große Interesse am Pünktchenglück kleiner geworden.

Aber heute gibt es wieder viele Bilder,
ich war ja nicht ganz untätig :o)

Ich beginne mal mit 

* Idas Cottage *


Schon lange gefiel mir das Pfefferkuchenhaus aus
"Tildas Advents- und Weihnachtswelt"

Klingt aber ziemlich aufwändig und zeitraubend,
doch in den Weihnachtsferien bastelte ich endlich gemütlich vor mich hin.










Ich wollte allerdings kein Pfefferkuchenhaus,
sondern eben Idas Cottage :o)







...mit Blümchenfassade...








...Pünktchentapete...








...und kleinen Möbelchen, die ich aufgrund der Tatsache, dass das Haus geschlossen ist und doch hin und wieder bewegt wird, festklebte :o)



Dann war es endlich fertig und ich total verzückt:





mit rosa Türklinke...








...kariertem Boden und Kerzchen am Fenster


Ich stellte es in die Küche zur kleinen Küchenbank:













Abends wird es schön illuminiert :o)








Ringsherum ein kleines Gärtchen mit Bank vor den Fenstern...













mein Weihnachtsgeschenk ließ mich gleich weiterbasteln:









Ich bekam The Cinch, eine Bindemaschine,
von mir liebevoll der Grinch genannt :o)


Aufgeregt startete ich mein erstes Versuchsobjekt!
Just zu diesem Zeitpunkt habe ich den alten Familienplaner gegen den neuen getauscht, und es reute mich die schönen Bilder der einzelnen Monate wegzuwerfen.

Jetzt war der perfekte Zeitpunkt,
sie zu recyclen :o)









Dazu werkelte ich mir viele viele Schreibblätter...
















...und fertig war mein tildaschöner Gartenplaner:





















Sogar die Rückseite ist recyclet:





Das war die Banderole von Tilda-Papierservietten.






Gleich darauf folgte:







my very own Greengate-Book :o))

für Häkelanleitungen etc...





Genäht habe ich auch ein bissl.
Da traf nämlich eine Weihnachtsüberraschung hier ein,
in Form einer süße Tüte, aus der eine noch süßere Maus heraus lugte.







Leider wollte sie ihre Tüte partout nicht verlassen,
ich bekam auch schnell heraus, warum!

(Sie trug unter ihrem schnuffigen Nowegerpulli...nunja...nichts!)



Da setzte ich mich schnell hin und malte mir so ungefähr einen Hosenschnitt auf, suchte hellblau karierten Stoff heraus und tadaaaaaa:







Fertig war die kleine Mausehose :o)






Habe auch für ausreichend Bewegungsfreiheit gesorgt :o)











Und noch eine Weihnachtsüberraschung erreichte mich:







ein winterschöner Märchenjersey, den ich gleich verliebt an mein Herz drückte :o)


Das Augenmaß sagte mir, könnte ein Rock werden...







...und es wurde ein Rock!!!








Ich mag ihn sehr, das blau ist wunderwunderschön!













Tja, und eines Tages, als ich alles entweihnachtet hatte,
saß ich auf dem Küchensofa am leeren Fensterbrett und überlegte, wie das nun dekoriert wird.








Während ich meinen Kaffee schlürfte,
kamen die Ideen von alleine :o)


Als erstes plünderte ich meinen Stoffschrank
und keinen geringeren, als meinen allerschönsten Greengatestoff, wollte ich zu Gardinen verbraten!








Zusammen mit Häkeldecke und Kerzenschein ist es blumig, aber doch noch winterlich geworden.








Ich mag das kleine Eckchen, es ist saugemütlich dort :o)

































Links kann man auch schon in die Küche hinein linsen,
und wer sie genau kennt, dem fällt mein nächster Streich auf.









Genau! 
Habe den Tresen weiß gestrichen :o))) freuuuuu








Dann ein Regal gesucht und auf der Terrasse gefunden.
Das war rot, passte aber millimetergenau unter den Tresen!












Ja und dann fiel mir noch ein kleiner Setzkasten in die Hände, eigentlich gefüllt mit kleinem Nähkram.
Doch die Tatsache, dass er alle meine Eierbecher aufnehmen konnte und sogar drei größere Fächer für meine kleinen Paulinas aufwies, ließ ihn schnell aufs Küchenregal wandern: 
























So, Ihr lieben,
jetzt noch die Knipse positioniert...













und

Tschüß!

Eure Dana


*******************